Des machet mir

Schwäbisches Mundarttheater - hat gerade in dieser Region eine lange Tradition. Die Theaterfreunde Affalterbach haben es sich zur Aufgabe gemacht, eben diese Tradition ein Stück weiter zu pflegen. Die Verbindung von Mundartspiel und Gemütlichkeit findet gerade in der modernen High-Tech-Zeit wieder vermehrt seine Anhängerschar und das auch gerade bei der jüngeren Generation. Das beschauliche Ambiente des kleinen Theaters in Wolfsölden vermittelt dem Zuschauer hautnahes Geschehen. Bis hin zu den hinteren Plätzen ist die Nähe zwischen Theater und Publikum stets fühlbar. Dies vermittelt dem Zuschauer ein Einbezogensein in die Handlung des Stückes und führt nicht selten zu einem regelrechten Dialog zwischen den Akteuren und ihrem Publikum.

Unsere Geschichte

Die Theaterfreunde bestehen bereits seit 1983. Aller Anfang ist schwer! Gemäß dieser alten Regel mussten sich auch die Theaterfreunde ihre ersten Sporen mühsam verdienen. In der Anfangszeit hatten die Akteure meist mehr mit schwierigen Randbedingungen zu kämpfen als mit der Spielkunst.

In Ermangelung einer eigenen Bühne wurde in der alten Lemberghalle geprobt und auch gespielt. Besonders für die Proben war viel Enthusiasmus erforderlich, wenn z. B. an kalten Winterabenden in der ungeheizten Halle mit dickem Mantel und eiskalten Fingern geprobt wurde. Doch trotz widriger Anfangsschwierigkeiten konnte der Verein einen steten Aufwärtstrend vorweisen. Ab dem Jahr 1986 spielte die Theatergruppe in der alten Turnhalle des Turnvereins Wolfsölden. Idyllisch am Waldrand gelegen, besticht das kleine Theater durch seinen ländlichnostalgisch Touch. Neben der zeitaufwendigen Probenarbeit müssen auch der Innenraum und das Bühnenbild für jede Saison individuell gestaltet werden. Auch um das leibliche Wohl ihrer Gäste sorgen sich die Aktiven des Vereins. Eine stetig wachsende Fangemeinde hat die Theaterfreunde weit über die Grenzen von Affalterbach bekannt gemacht.

Unsere Mannschaft

 

Des machet mir

Schwäbisches Mundarttheater - hat gerade in dieser Region eine lange Tradition. Die Theaterfreunde Affalterbach haben es sich zur Aufgabe gemacht, eben diese Tradition ein Stück weiter zu pflegen. Die Verbindung von Mundartspiel und Gemütlichkeit findet gerade in der modernen High-Tech-Zeit wieder vermehrt seine Anhängerschar und das auch gerade bei der jüngeren Generation. Das beschauliche Ambiente des kleinen Theaters in Wolfsölden vermittelt dem Zuschauer hautnahes Geschehen. Bis hin zu den hinteren Plätzen ist die Nähe zwischen Theater und Publikum stets fühlbar. Dies vermittelt dem Zuschauer ein Einbezogensein in die Handlung des Stückes und führt nicht selten zu einem regelrechten Dialog zwischen den Akteuren und ihrem Publikum.

Unsere Geschichte

Die Theaterfreunde bestehen bereits seit 1983. Aller Anfang ist schwer! Gemäß dieser alten Regel mussten sich auch die Theaterfreunde ihre ersten Sporen mühsam verdienen. In der Anfangszeit hatten die Akteure meist mehr mit schwierigen Randbedingungen zu kämpfen als mit der Spielkunst.

In Ermangelung einer eigenen Bühne wurde in der alten Lemberghalle geprobt und auch gespielt. Besonders für die Proben war viel Enthusiasmus erforderlich, wenn z. B. an kalten Winterabenden in der ungeheizten Halle mit dickem Mantel und eiskalten Fingern geprobt wurde. Doch trotz widriger Anfangsschwierigkeiten konnte der Verein einen steten Aufwärtstrend vorweisen. Ab dem Jahr 1986 spielte die Theatergruppe in der alten Turnhalle des Turnvereins Wolfsölden. Idyllisch am Waldrand gelegen, besticht das kleine Theater durch seinen ländlichnostalgisch Touch. Neben der zeitaufwendigen Probenarbeit müssen auch der Innenraum und das Bühnenbild für jede Saison individuell gestaltet werden. Auch um das leibliche Wohl ihrer Gäste sorgen sich die Aktiven des Vereins. Eine stetig wachsende Fangemeinde hat die Theaterfreunde weit über die Grenzen von Affalterbach bekannt gemacht.

Unsere Mannschaft